Mein Wahlprogramm und meine Schwerpunkte

1. Politische Ziele

  • Mein Grundprinzip: „Parteilos schon immer – orientierungslos noch nie!“
  • Durch bürgernahe Politik direkte Bürgerbeteiligung fördern, siehe Gießen: Leitlinien und Satzung Bürgerbeteiligung (PDF)
  • Keine Parteipolitik betreiben, sondern überparteiliche Synergien fördern und damit Lösungen schaffen
  • Engagement für Familie, Kinder, Jugendliche, Senioren und Neubürger
  • Engagement für hochwertiges und bezahlbares Bildungsangebot an Schulen und Kindertagesstätten
  • Wohnraum für junge Familien und ältere Mitbürger bezahlbar machen und erhalten, zugleich sozialen Wohnungsbau fördern
  • Stabile Finanzen und die Gewährleistung eines dauerhaft ausgeglichenen Haushaltes auf der Grundlage eines effizienten Controllingsystems
  • Arbeitsplatzsicherung durch Wirtschafts- und Tourismusförderung
  • Intensiver, partnerschaftlicher Gedankenaustauch mit Gewerbetreibenden und Selbstständigen, künftig die Gewerbegebiete bedarfsorientiert erweitern
  • Verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien und Schaffung einer flächendeckenden  Breitbandversorgung für zeitgemäße Datengeschwindigkeiten gerade auch zur Förderung von Gewerbebetrieben und Selbstständigen
  • Stadtbild erhalten, Bausünden vermeiden, nachhaltige und weitsichtige Planung von Bauvorhaben (z.B. Bahnhofs- und ehemaliges Gaswerkgelände), damit der Name „Perle am Main“ echt zutrifft
  • Verkehrssicherheit, u.a. bessere Rad- und Schulwege, außerdem eine sinnvolle und zeitnahe Vollendung des dritten Bauabschnitts der Umgehungsstraße
  • Vereine in Ihrer wichtigen und guten gesellschaftlichen Arbeit unterstützen und fördern - das Ehrenamt wertschätzen
  • Verbindlich handeln und glaubwürdig sein
  • Qualitäts- und zielorientiert Handeln
  • Transparenz meiner Arbeit
  • Tradition pflegen und Zukunft wagen
  • Konsequentes Eintreten für die Werte unserer Gesellschaft und Demokratie
  • Mein Motto bei einem Wahlsieg: „Bürger unter Bürgern“

 2. Meine Handlungsweisen, an denen ich mich gerne messen lasse

  • Offene Tür statt stilles Kämmerlein
  • Zu festen Zeiten erreichbar und ansprechbar sein
  • Respekt und Wertschätzung
  • Qualität statt Quantität
  • Was Menschen nicht verstehen, muss besser erklärt werden
  • In Konflikten lieber nachfragen statt alles durchziehen
  • Konstruktiv und innovativ Probleme lösen
  • Allein sachliche Argumente sind gute Gründe, sind gute Gründe, sind… gute Gründe
  • Neue, mutige Ideen einbringen und aufnehmen statt in Lagerbildung verfallen
  • Mein Motto für die Alltagsarbeit: „Präzision geht vor Schnelligkeit“

3. Meine Stärken

  • Fundierte, auch international bewährte Ausbildung
  • Lokale und globale Lebenserfahrung
  • Regionales und nationales Netzwerk
  • Soziale Kompetenz
  • Kooperationskompetenz und -wille
  • Kompromissfähigkeit bei Meinungsverschiedenheiten
  • Wenn Aktuelles anliegt und zu meistern ist, schaue ich nicht auf die Uhr
  • Konsequente Überparteilichkeit

4. Meine Schwächen

  • Neige zur Ungeduld, wenn sich berechtigte Wünsche und Vorstellungen nicht so schnell realisieren lassen
  • Will manchmal sofort zu viel bewegen, doch oft sind kleine Schritte der Anfang zu großem Erfolg

5. Was mich motiviert

  • Die aktive Bürgerschaft in Seligenstadt
  • Die vielfältige und hochwertige Vereinskultur mit hervorragendem bürgerschaftlichem Engagement
  • Meine Freude am Dialog mit Menschen
  • Diszipliniertes Arbeiten aus Verpflichtung gegenüber den Bürgern und der Stadt
  • Der Wille, das Stadtbild und die Zukunft der Stadt gemeinsam mit den Bürgern zu gestalten
  • Meine Vorstellungen umsetzen zu können und zu zeigen, dass sich sachorientierte, leistungsstarke und effiziente Arbeit durchsetzt